Sprungmarken

Servicenavigation

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Ausschreibung einer W1-Professur Angewandte Analysis

Mit 6.200 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, wovon nicht nur die rund 34.500 Studierenden profitieren.

In der Fakultät für Mathematik der Technischen Universität Dortmund ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt die

Juniorprofessur (W1) "Angewandte Analysis"

zu besetzen. Die Juniorprofessur soll das Fach "Angewandte Analysis" in Forschung und Lehre vertreten.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die durch eine hervorragende Promotion und durch internationale Publikationen mit Peer-Review im Gebiet der Nichtlinearen Partiellen Differentialgleichungen ausgewiesen ist.

Der Forschungsschwerpunkt soll in einem modernen Feld der Angewandten Analysis liegen, zum Beispiel Homogenisierung, degenerierte oder ratenunabhängige Gleichungen, Variationsmethoden oder Stochastische Partielle Differentialgleichungen. Gewünscht wird der Bezug zu Anwendungen wie Strömungsmechanik, Kontinuumsmechanik, Wellengleichungen, Poröse Medien, Freie Randwertprobleme oder Geometrische Probleme.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie die Forschungsausrichtungen der Fakultät ergänzen und bereit sind, sich an den fakultätsübergreifenden Forschungsaktivitäten und Forschungsverbünden der TU Dortmund zu beteiligen.

Erste Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln sind wünschenswert.

Eine angemessene Beteiligung an den Lehrveranstaltungen der Fakultät wird erwartet. Das aktuelle Ausbildungsspektrum umfasst Studienangebote in Mathematik, Technomathematik, Wirtschaftsmathematik sowie Mathematik im Lehramt.

Neben Sozial- und Führungskompetenz wird die Bereitschaft erwartet, an der akademischen Selbstverwaltung mitzuwirken.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 36 und § 37 Hochschulgesetz (HG) des Landes NRW. Die Einstellung erfolgt zunächst für die Dauer von 3 Jahren im Beamtenverhältnis auf Zeit. Bei Bewährung als Hochschullehrerin/Hochschullehrer soll das Beamtenverhältnis im Laufe des dritten Jahres um weitere 3 Jahre verlängert werden.

Die Technische Universität Dortmund hat sich das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen und ermutigt nachdrücklich Wissenschaftlerinnen, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Technische Universität Dortmund unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und fördert die Gleichstellung von Frau und Mann in der Wissenschaft.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Zeugniskopien, Aufstellung der eingeworbenen Drittmittel, kurzes Forschungskonzept sowie Angaben über die bisherige bzw. geplante Lehrtätigkeit) werden bis zum 24.01.2019 auf dem Postweg und elektronisch in einer PDF-Datei erbeten an den
Dekan der Fakultät für Mathematik
Univ.-Prof. Dr. Stefan Turek
Technische Universität Dortmund
44221 Dortmund.

Tel. 0231 755- 3050
E-Mail: w1-analysis@mathematik.tu-dortmund.de

Weitere Informationen zur Fakultät für Mathematik finden Sie unter der Adresse
www.mathematik.tu-dortmund.de