Sprungmarken

Servicenavigation

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Veranstaltungen

Datum Gastredner Thema Ort
04.07.2016
10.00 Uhr

Bedarfsanmeldung für Lehrveranstaltungen im Wintersemester (Lehramt und Bachelor-Studium Mathematik, WiMa) [WWW]
Vom 04. bis 10./11. Juli 2016 findet die Bedarfsanmeldung für Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/2017 statt.
Bachelor Mathematik, Wirtschaftsmathematik: Bedarfsanmeldung für Proseminare und Bachelorseminare im Dekanat Mathematik, 04. bis 11. Juli 2016
Lehramt Gymnasium (und Berufskolleg): Bedarfsanmeldung für Proseminare zur Analysis und Linearen Algebra und für Seminare zur Stochastik und Geometrie im Dekanat Mathematik, 04. bis 11. Juli 2016
Lehramt - alle Schulformen: Bedarfsanmeldung für Lehrveranstaltungen am IEEM etc. via LSF (online), 04. bis 10. Juli 2016
Dekanat Mathematik bzw. online via LSF
Im Rahmen des Oberseminars über Algebra und Geometrie
06.07.2016
16:30 Uhr
Prof. Dr. Karim Becher
Universiteit Antwerpen
Körper mit Tripel-Linkage

Zusammenfassung


Bekanntlich lassen sich zwei Quaternionenalgebren über einem Körper genau dann mit einem 'common slot' schreiben, wenn ihr Tensorprodukt Nullteiler enthält. Über gewissen Körpern, darunter insbesondere Zahlkörpern, gilt dies für beliebige Paare von Quaternionenalgebren. Solche Körper werden im Englischen als 'linked fields' bezeichnet. Im Weiteren sprechen daher wir von Linkage für diese Eigenschaft eines Körpers. Elman und Lam haben bei ihrem Studium der u-Invariante von Körpern Anfang der 70er Jahre unter anderem gezeigt, dass Körper mit Linkage stets u-Invariante 1,2,4 oder 8 haben, wobei der Fall von u-Invariante 8 etwas aus der Reihe fällt. Ein Beispiel dafür ist der Körper C((X))((Y))((Z)). In meinem Vortrag möchte ich zunächst einen kurzen Überblick über Bekanntes rund um die u-Invariante geben. Anschließend möchte ich eine Verstärkung der Linkage-Eigenschaft betrachten, nämlich dass auch Tripel von Quaternionenalgebren sich mit einem Common Slot schreiben lassen. Es stellt sich heraus, dass genau die Körper mit u-Invariante 1,2 und 4 diese Eigenschaft haben. Weiter gebe ich einige Beispiele von Körpern bei denen sogar jede endliche Menge von Quaternionenalgebren einen Common Slot haben.
[Abstract]
Mathematikgebäude M/E 19
07.07.2016
nachmittags

Sommerfest der TU Dortmund [WWW] TU Dortmund
Im Rahmen des Oberseminars Stochastik und Analysis
07.07.2016
16.15 Uhr
Daniel Kobe
TU Dortmund
Parameterschätzung in oszillierenden Ornstein-Uhlenbeck Prozessen Mathematikgebäude, Seminarraum 611
Im Rahmen des Mathematischen Kolloquiums
09.07.2016
ab 9.30 Uhr
Organisation: Prof. Dr. Winfried Kaballo
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
38. Nordwestdeutsches Funktionalanalysis-Kolloquium

Zusammenfassung


Vorträge:
* Agnes Lamacz, Dortmund: Effektive Maxwell-Gleichungen mit negativem Index
* Björn Augner, Wuppertal: Über eine Klasse von Balkengleichungen - Wohlgestellttheit und Stabilität
* Sebastian Herr, Bielefeld: Fourierrestriktionssätze: Robuste Versionen und Anwendungen
* Alexander Schmeding, Trondheim: Charaktergruppen von Hopf-Algebren als unendlichdimensionale Lie-Gruppen
* Ingo Ullisch, Münster: Ein darstellungstheoretisch basierter Zugang zur nichtkommutativen Holomorphie
[Abstract]
[PDF] [WWW]
Anmeldungen sind via Doodle möglich (LINK)
Mathematikgebäude, Hörsaal E28
13.07.2016
ab ca. 15 Uhr
Alle Mitglieder, Ehemalige
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Sommerfeier und Semesterabschlussfeier der Fakultät für Mathematik [WWW]
Am Mittwochnachmittag, 13. Juli 2016, findet das diesjährige Sommerfest der Fakultät statt.
TU Dortmund
Im Rahmen des Mathematikdidaktischen Kolloquiums
14.07.2016
16:30 Uhr
Prof. Dr. Birgit Werner
Pädagogische Hochschule Heidelberg
Inklusiver Mathematikunterricht aus sonderpädagogischer Perspektive – Befunde und Herausforderungen –

Zusammenfassung


Der Beitrag referiert die bisherigen Konzepte und empirischen Befunde eines inklusiven Mathematikunterrichts aus sonderpädagogischer Perspektive. Diese Ausführungen begründen einen kommunikationsfördernden und sprachsensiblen Fachunterricht, der die Teilhabe aller Schüler sichern soll. Exemplarisch (anhand zweier Instruktionen aus dem Primar- und dem Sekundarbereich) werden Umsetzungsmöglichkeiten aber auch Herausforderungen sowie zukünftige Forschungs- und Entwicklungsaufgaben skizziert.
[Abstract]
M433, Mathematikgebäude 4. Etage
Im Rahmen des Oberseminars über Algebra und Geometrie
14.07.2016
16:15 Uhr
Prof. Dr. Stefan Gille
University of Alberta, Edmonton
Wittgruppen von Varietäten Mathematikgebäude E23
Im Rahmen des Oberseminars über Algebra und Geometrie
21.07.2016
16:15 Uhr
PD Dr. Walter Wenzel
Universität Frankfurt
wird noch bekannt gegeben M / E23
Im Rahmen des Mathematikdidaktischen Kolloquiums
21.07.2016
16:30 Uhr
Prof. Dr. Judit N. Moschkovich
University of California, Santa Cruz (USA)
A socio-cultural approach to academic literacy in mathematics for English Learners

Zusammenfassung


In this presentation I provide an integrated view of academic literacy in mathematics for English Learners (ELs). The proposed definition of academic literacy in mathematics includes three integrated components: mathematical proficiency, mathematical practices, and mathematical discourse. Using questions adapted from my previous work analyzing mathematical discussions (Moschkovich, JLS, 2008), I show how the three components of academic literacy in mathematics are intertwined during problem solving. The analyses also illustrate how learners engaged in academic literacy in mathematics use situated meanings, coordinate multiple modes and sign systems, and draw from both everyday and academic registers as resources. I close by describing the implications of this integrated view for mathematics instruction that supports academic literacy in mathematics for ELs, arguing that the three components should not be separated when designing instruction for ELs.
[Abstract]
M433, Mathematikgebäude 4. Etage
22.07.2016

Ende der Vorlesungszeit im Sommersemester [WWW] TU Dortmund
15.08.2016

SchnupperUni: 15.-19. August 2016 [WWW]
Am Ende der Sommerferien öffnen mehr als zehn Fakultäten der Technischen Universität Dortmund ihre Hörsäle und laden interessierte Schülerinnen und Schüler zum ``Schnuppern`` ein. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt der SchnupperUni in Mathematik, Natur- bzw. Ingenieurwissenschaften, wobei auch zahlreiche interdisziplinäre Beiträge im Programm zu finden sind.
Intensive Studienberatung, Informationen über BAföG, studentisches Wohnen in Dortmund und studieren im Ausland runden die spannende Woche ab.
Während der gesamten SchnupperUni werden die Teilnehmenden von studentischen Mentorinnen und Mentoren aus den beteiligten Fächern betreut.
TU Dortmund
05.09.2016
ab 8.15 Uhr
Dozentinnen und Dozenten
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Beginn des Vorkurses Mathematik (05.-23. September 2016) [WWW]
Die Fakultät für Mathematik bereitet jährlich neue Studierende mit dem Vorkurs Mathematik auf das Studium vor. Die Vorkurse richten sich an Studienanfängerinnen und -anfänger aller Mathematik anwendenden Fachrichtungen, vor allem der ingenieurwissenschaftlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachrichtungen. Ihr Ziel ist es, den Schulstoff zu wiederholen und zu erweitern, um allen Studierenden die gleichen Voraussetzungen für den Studienbeginn zu bieten. Dabei werden auch schon mathematische Techniken und Strukturen erarbeitet, die im späteren Studium zum täglichen Handwerkszeug gehören. Dabei sollen die Vorkurse jedoch den Inhalt der Grundvorlesungen nicht vorwegnehmen, sondern neben der Vertiefung des Schulstoffs einen Einblick in das spätere Studium bieten. Zudem lernen die neuen Studierenden schon ein wenig das studentische Leben und Arbeiten, die TU, den Campus und einige ihrer künftigen Mitstudierenden kennen. Die Anmeldung erfolgt ab ca. Juli 2016 online.
TU Dortmund, Audimax
10.10.2016
vormittags
Fachschaft Wirtschaftsmathematik
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Beginn der Orientierungsphase Wirtschaftsmathematik (O-Phase) [WWW]
In der Woche vor Vorlesungsbeginn findet die Orientierungsphase für neue Studierende des Studiengangs Wirtschaftsmathematik statt. Genauere Details werden später bekanntgegeben.
TU Dortmund
10.10.2016
Vormittags
Fachschaft Mathematik
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Beginn der Orientierungsphase Mathematik (O-Phase) [WWW]
In der Woche vor Vorlesungsbeginn findet die Orientierungsphase für neue Studierende der Studiengänge Mathematik, Technomathematik sowie der Lehramtsstudiengänge Mathematik und Mathematische Grundbildung statt. Genauere Details werden später bekanntgegeben.
TU Dortmund
11.10.2016
10.45 Uhr
Studienfachberatung Lehramt Mathematik
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Einführungsveranstaltung ``Unterrichtsfach Mathematik`` für Studierende des Lehramts an Haupt-, Real, Sekundar- und Gesamtschulen, des Lehramts an Berufskollegs sowie des Lehramts sonderpädagogische Förderung mit Unterrichtsfach Mathematik Hörsaalgebäude II, Hörsaal 1
11.10.2016
10.00 Uhr
Studienfachberatung Lehramt Mathematik
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Einführungsveranstaltung ``Lernbereich mathematische Grundbildung`` für Studierende des Lehramts Grundschule sowie sonderpädagogische Förderung mit Lernbereich mathematische Grundbildung Hörsaalgebäude II, Hörsaal 1
17.10.2016

Beginn der Vorlesungszeit des Wintersemesters [WWW] TU Dortmund
Im Rahmen des Mathematischen Kolloquiums
02.11.2016
ab ca. 16 Uhr
Organisation: Fachschaft Mathematik und Fachschaft Wirtschaftsmathematik
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
KoMa - Konferenz der deutschsprachigen Mathematik-Fachschaften [WWW] TU Dortmund
05.11.2016
10 Uhr

Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Tag der Offenen Tür der TU Dortmund: Die Fakultät für Mathematik stellt sich vor [WWW] Mathematikgebäude
22.12.2016

Letzter Vorlesungstag vor der Weihnachtspause (23.12.2016 bis 08.01.2017) [WWW]
Der letzte Tag der Lehrveranstaltungen ist am 22. Dezember 2016 (Freitag); die Lehrveranstaltungen beginnen wieder am 09.01.2017 (Montag). Die TU ist geschlossen vom 23. Dezember 2016 (Donnerstag) bis zum 01. Januar 2017 (Sonntag).
TU Dortmund