Sprungmarken

Servicenavigation

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Veranstaltungen

Datum Gastredner Thema Ort
Im Rahmen des Oberseminars über Analysis und partielle Differentialgleichungen
05.02.2015
16:15
Prof. Dr. Benedikt Wirth
Universität Münster
Optimal fine-scale structures in composite materials M 643
Im Rahmen des Mathematischen Kolloquiums
Im Rahmen der Vortragsreihe Angewandte Numerik und Simulation
05.02.2015
16.00 Uhr
Sibusio Mabusa
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
A nonlinear ALE-FCT scheme for non-equilibrium reactive solute transport in moving domains [PDF] Mathematikgebäude, Seminarraum E25
Im Rahmen des Oberseminars über Algebra und Geometrie
05.02.2015
16:15 Uhr
Prof. Dr. Victor Pambuccian
Arizona State University
Minimale induktionsfreie Axiomensysteme für zahlentheoretische Resultate (Schattunowsky, Erdoes-Selfridge, Schinzel-Tijdeman)

Zusammenfassung


1893 bewies Schatunowsky, dass 30 die grösste Zahl ist, für die alle Zahlen, die kleiner als sie und teilerfremd mit ihr sind, Primzahlen sind. Sein Beweis benutzte den Tschebyscheffschen Satz (TS: Es gibt eine Primzahl wischen n und 2n). Auf Max Dehns Anweisung, fand 1907 sein Schueler H. Bonse einen Beweis, der die Ungleichung p_n^2 < p_1p_2...p_{n-1} , für n>4 anstatt von TS benutzt. Es stellt sich die Frage, inwieweit der Schatunowskysche Satz damit aus einem schwächeren Prinzip bewiesen wurde. Die Frage lässt sich genau stellen, wenn man vom Axiomensystem für diskret angeordnete Ringe, PA-, ausgeht, und TS bzw die Bonsesche Ungleichung als zusätzliche Axiome betrachtet. 1975 lösten Erdös und Selfridge eine etwa 150 Jahre alte Aufgabe, indem sie bewiesen, dass das Produkt aufeinanderfolgender Zahlen nie eine Potenz sein kann. Überraschenderweise ist dieser Satz bereits in PA- gültig, es ist also ein Satz der Algebra und nicht einer der Zahltentheorie. Das Gleiche gilt für einen verwandten Satz von Schinzel und Tijdeman aus dem Jahr 1976, der besagt, dass für Polynome P(x) mit rationalen Koeffizienten, die wenigstens zwei einfache Wurzeln haben, die Gleichung y^m=P(x), höchestens endlich viele Lösungen hat mit m und y >1, und x nicht-negative ganze Zahl.
[Abstract]
M/E 23
06.02.2015

Ende der Vorlesungszeit im Wintersemester [WWW] TU Dortmund
Im Rahmen des Mathematischen Kolloquiums
09.02.2015
16.30 Uhr

Festliches Mathematisches Kolloquium [PDF]
Kolloquium zur Verabschiedung von Prof. Dr. Norbert Steinmetz

Wissenschaftlicher Vortrag:
Differentialgleichungen im Komplexen
Prof. Dr. Walter Bergweiler, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Mathematikgebäude, Hörsaal E28
16.03.2015
ab 9 Uhr
Organisation: Prof. Dr. Lorenz Schwachhöfer, PD Dr. Frank Klinker, Dr. Frank Reidegeld
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Geometric and Algebraic Methods in Mathematical Physics (16.-19. März 2015) [WWW] Seminarraumgebäude, (Friedrich-Wöhler-Weg 6)
23.03.2015
ab ca. 12 Uhr
Organisation: Prof. Dr. Joachim Stöckler
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Kernel Methods in Approximation Theory and Sampling (23.-25. März 2015)

Zusammenfassung


The workshop is intended to be a platform for researchers in Mathematics and its Applications with a strong interest in kernel methods. We intend to put a focus on
Kernel Methods and Radial Basis Functions,
Compressed Sensing,
Multivariate Approximation,
Wavelet Methods and
Sampling.
[Abstract]
Seminarraumgebäude, (Friedrich-Wöhler-Weg 6)
07.04.2015

Beginn der Vorlesungszeit im Sommersemester [WWW] TU Dortmund
20.05.2015
nachmittags

8. Mathe-Tower-Run [WWW]
Am 20. Mai 2015 findet der 31. Campus-Lauf an der TU Dortmund statt. Zum achten Mal wird auch der Mathe-Tower-Run gelaufen. Im Treppenhaus Nord geht es über 220 Stufen vom Erdgeschoss bis in die 10. Etage.
Mathematikgebäude, Treppenhaus Nord
18.06.2015
ab 15 Uhr

Sommerfest der TU Dortmund [WWW] TU Dortmund
17.07.2015

Ende der Vorlesungszeit im Sommersemester [WWW] TU Dortmund
07.09.2015
ab 8.15 Uhr
Dozentinnen und Dozenten
Fakultät für Mathematik, TU Dortmund
Vorkurs Mathematik 2015: 07.-25. September 2015 [PDF] [WWW]
Die Fakultät für Mathematik bereitet jährlich neue Studierende mit dem Vorkurs Mathematik auf das Studium vor. Die Vorkurse richten sich an Studienanfängerinnen und -anfänger aller Mathematik anwendenden Fachrichtungen, vor allem der ingenieurwissenschaftlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachrichtungen. Ihr Ziel ist es, den Schulstoff zu wiederholen und zu erweitern, um allen Studierenden die gleichen Voraussetzungen für den Studienbeginn zu bieten. Dabei werden auch schon mathematische Techniken und Strukturen erarbeitet, die im späteren Studium zum täglichen Handwerkszeug gehören. Dabei sollen die Vorkurse jedoch den Inhalt der Grundvorlesungen nicht vorwegnehmen, sondern neben der Vertiefung des Schulstoffs einen Einblick in das spätere Studium bieten. Zudem lernen die neuen Studierenden schon ein wenig das studentische Leben und Arbeiten, die TU, den Campus und einige ihrer künftigen Mitstudierenden kennen. Die Anmeldung erfolgt ab ca. Juli 2015 online.
Audimax
19.10.2015

Beginn der Vorlesungszeit im Wintersemester [WWW] TU Dortmund
16.12.2015
ab 17 Uhr

Akademische Jahresfeier der TU Dortmund Audimax
18.12.2015

Letzter Vorlesungstag vor der Weihnachtspause (19.12.2015 bis 03.01.2016) [WWW] TU Dortmund