Sprungmarken

Servicenavigation

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Nebeninhalt

Lehrveranstaltungen


Prof. Dr. Stefan Turek

Prof. Dr. Stefan Turek
RaumM 1047
Telefon(0231) 755-3075
(0231) 755-3076 (Sekretariat)
Telefax(0231) 755-5933
E-mail
www:Homepage

Aufgaben

  • Der Lehrstuhl III für Mathematik ist Teil des Institutes für Angewandte Mathematik der Fakultät für Mathematik an der TU Dortmund. Er wird geleitet von Prof. Dr. Turek und Prof. Dr. Kuzmin befaßt sich schwerpunktmäßig mit der numerischen Simulation von partiellen Differentialgleichungen auf der Basis von finiten Elementen. Nähere Informationen zu den speziellen Forschungsgebieten und Lehrveranstaltungen der einzelnen Mitglieder entnehmen Sie bitte den entsprechenden Webseiten.

Interessen

  • Der Lehrstuhl für Angewandte Mathematik und Numerik (LS3) der Fakultät für Mathematik der TU Dortmund beschäftigt sich unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Turek und Prof. Dr. Dmitri Kuzmin hauptsächlich mit Numerik für Partielle Differentialgleichungen (PDEs), High Performance Computing und Wissenschaftlichem Rechnen, vor allem mit Anwendung in den Ingenieurwissenschaften (Strömungsmechanik, Strukturmechanik).
  • Auf mathematischer Seite untersuchen wir Finite Elemente Diskretisierungen, mit speziellen Anpassungen für Konvektions-Diffusions Gleichungen und Sattelpunktprobleme wie beispielsweise die inkompressiblen Navier-Stokes Gleichungen. Darüberhinaus gilt unser Hauptinteresse der Konzeption und Realisierung von schnellen Lösern vom Typ Mehrgitter, Gebietszerlegung und unserer speziellen Variante ScaRC.
  • Neben diesen mathematischen Arbeiten legen wir großen Wert auf die Entwicklung von hocheffizienter FEM-Software, unter besonderer Berücksichtigung von hardware-orientierten numerischen Ansätzen. Aktuell arbeiten wir an der Nachfolgersoftware unserer älteren Pakete FEAT2D/3D und FEATFLOW im Rahmen des FEAST Projektes, um damit ein neues High Performance FEM Tool zu generieren.
  • Solch hochoptimierte Software wird von mir und meinen - auch internationalen - Mitarbeitern verwendet, um komplexe Probleme der Strömungsmechanik mit industriellem Hintergrund zu lösen. Die Modellierung erfolgt zumeist auf der Basis von Varianten der inkompressiblen Navier-Stokes Gleichungen mit speziellen Erweiterungen wie beispielsweise nichtlinearer Viskosität (granular, nicht-newtonsch, viskoelastisch), Fluid-Struktur Wechselwirkung, Mehrphasenströmung mit chemischer Reaktion, freien Randwertproblemen mit Erstarrungsvorgängen, etc., die auch in direkten Industrieprojekten verwendet werden.
  • Für einen Überblick über Anwendungen, Beispiele und Projekte folgen Sie bitte den Links.

Lebenslauf

1983 Abitur, Willi-Graf-Gym
asium Saarbrücke
1988 Diplom, Mathematik, U
iversität des Saarla
des (Saarbrücke
)
Titel der Diplomarbeit: Mehrgitterverfahre
für ei
e Klasse vo
ichtko
forme
Fi
ite Eleme
te Diskretisieru
ge
1988-1991 Wiss. A
g. U
iversität Heidelberg SFB 123, IWR Heidelberg 1991, Promotio
at. Mathematik, U
iversität Heidelberg
Titel der Dissertatio
: Ei
robustes u
d effizie
tes Mehrgitterverfahre
zur Lösu
g der i
statio
äre
i
kompressible
2-D Navier-Stokes-Gleichu
ge
mit diskret diverge
zfreie
fi
ite
Eleme
te
1991-1999 Wiss. A
g. (C1) U
iversität Heidelberg SFB 359, IWR Heidelberg 1998, Heidelberg
Habilitatio
iversität Heidelberg
Titel der Habilitatio
sschrift: Multilevel Pressure Schur Compleme
t tech
iques for the
umerical solutio
of the i
compressible Navier-Stokes equatio
s seit Okt.1999 Professor (C4), Lehrstuhl für A
gewa
dte Mathematik u
d Numerik U
iversität Dortmu
d seit Febr.2006 Deka
der Fakultät für Mathematik TU Dortmu
d

Mitarbeit i
Gremie
:
Nebe
der Tätigkeit als Deka
(seit März 2006) der Fakultät für Mathematik zahlreiche Erfahru
ge
mit Berufu
gs- u
d Strukturkommissio
e
i
erhalb der TU Dortmu
d.
Vorsitze
der der Task-Force 'Compute Server' a
der TU Dortmu
d die für die Ko
zeptio
g u
d fachliche Begleitu
g der Hochleistu
gsrech
er i
Dortmu
d vera
twortlich ist.
Mitglied des 'editorial boards' mehrerer i
ter
atio
aler Fachzeitschrifte
.
Gutachtertätigkeit:
für die DFG im Rahme
vo
Normalverfahre
u
d SFBs
für die e
tspreche
de
Gremie
i
der Schweiz Österreich, Schwede
u
d Kuwait
für i
- u
d auslä
dische Dissertatio
e
u
d Habilitatio
e

für i
- u
d auslä
dische Fachzeitschrifte

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 21