JP Dr. Dominik Göddeke

Arbeitsgebiet

Der Schwerpunkt der AG Göddeke liegt im numerischen Hochleistungsrechnen, insbesondere in der Hardware-orientierten Numerik für große Systeme. Die betrachteten Anwendungsfälle liegen primär in der numerischen Kontinuumsmechanik. Wir entwickeln und analysieren neuartige iterative numerische Finite-Elemente-Mehrgitter Techniken zur Lösung großer dünn besetzter (linearer) Gleichungssysteme (und ihrer Assemblierung) mit dem Ziel, die numerische Leistungsfähigkeit klassischer Methoden mit den Charakteristika moderner Rechnersysteme in Einklang zu bringen. Forschungsschwerpunkte liegen dabei in der Umgehung der memory-wall-Problematik, der Betrachtung asynchroner bzw. fehlertoleranter Verfahren, sowie in der Maximierung der numerischen Skalierbarkeit beim Übergang von Peta- zu Exascale-Architekturen. Ein besonderer Fokus liegt hierbei in der Evaluierung ``neuartiger`` Hardware-Designs wie heterogene CPU/GPU Cluster (CUDA/OpenCL, GPU Computing), Energieeffizienz (SoCs ARM etc.) bzw. allgemein Beschleuniger-Coprozessoren. Neben kontinuumsmechanischen Fragestellungen betrachten wir in diesem allgemeinen Kontext auch geophysikalische Probleme, insbesondere die Modellierung der Ausbreitung seismischer Wellen in regionalen Gebieten sowie auf der Skala der gesamten Erde, und damit verbundene inverse Probleme zur Parameterbestimmung bzw. Uncertainty Quantification.

Stichworte

GPU Computing, HPC, wiss. Rechnen, geophysics, seismic wave propagation modeling, finite elements, multigrid, domain decomposition, Numerik

Kontakt

[E-mail] [WWW]