Sprungmarken

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Institut für Entwicklung und Erfoschung des Mathematikunterrichts

Nebeninhalt


Dortmunder Beiträge zur Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts

Herausgegeben von:
Prof. Dr. Stephan Hußmann
Prof. Dr. Marcus Nührenbörger
Prof. Dr. Susanne Prediger
Prof. Dr. Christoph Selter
Technische Universität Dortmund


Eines der zentralen Anliegen der Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts stellt die Verbindung von konstruktiven Entwicklungsarbeiten und rekonstruktiven empirischen Analysen der Besonderheiten, Voraussetzungen und Strukturen von Lehr- und Lernprozessen dar. Dieses Wechselspiel findet Ausdruck in der sorgsamen Konzeption von mathematischen Aufgabenformaten und Unterrichtsszenarien und der genauen Analyse dadurch initiierter Lernprozesse. Die Reihe „Dortmunder Beiträge zur Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts“ trägt dazu bei, ausgewählte Themen und Charakteristika des Lehrens und Lernens von Mathematik – von der Kita bis zur Hochschule – unter theoretisch vielfältigen Perspektiven besser zu verstehen.


Bisher sind folgende Beiträge erschienen bzw. im Druck:


Band 1: Michael Link (2012):

Grundschulkinder beschreiben operative Zahlenmuster - Entwurf, Erprobung und Überarbeitung von Unterrichtsaktivitäten als ein Beispiel für Entwicklungsforschung

Band 2: Frauke Link (2011):

Problemlöseprozesse selbstständigkeitsorientiert begleiten Kontexte und Bedeutungen strategischer Lehrerinterventionen in der Sekundarstufe I

Band 3: Theresa Deutscher (2012):

Arithmetische und geometrische Fähigkeiten von Schulanfängern. Eine empirische Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Bereichs Muster und Strukturen

Band 4: Florian Schacht (2012):

Mathematische Begriffsbildung zwischen Implizitem und Explizitem - Individuelle Begriffsbildungsprozesse zum Muster- und Variablenbegriff

Band 5: Julia Voßmeier (2012):

Schriftliche Standortbestimmungen im Arithmetikunterricht. Eine Untersuchung am Beispiel inhaltsbezogener Kompetenzen

Band 6: Sabrina Hunke (2012):

Überschlagsrechnen in der Grundschule. Lösungsverhalten von Kindern bei direkten und indirekten Überschlagsfragen

Band 7: Juliane Leuders (2012):

Förderung der Zahlbegriffsentwicklung bei sehenden und blinden Kindern. Empirische Grundlagen und didaktische Konzepte

Band 8: Kathrin Akinwunmi (2012):

Zur Entwicklung von Variablenkonzepten beim Verallgemeinern mathematischer Muster

Band 9: Andrea Schink (2013):

Flexibler Umgang mit Brüchen – Empirische Erhebung individueller Strukturierungen zu Teil, Anteil und Ganzem

Band 10: Katharina Kuhnke (2013):

Vorgehensweisen von Grundschulkindern beim Darstellungswechsel – Eine Untersuchung am Beispiel der Multiplikation im 2. Schuljahr

Band 11: Heinz Laakmann (2013):

Darstellungen und Darstellungswechsel als Mittel zur Begriffsbildung – Eine Untersuchung in rechnerunterstützten Lernumgebungen

Band 12: Christine Scherres (2013):

Niveauangemessenes Arbeiten in selbstdifferenzierenden Lernumgebungen – Eine qualitative Fallstudie am Beispiel einer Würfelnetz-Lernumgebung

Band 13: Tobias Huhmann (2013):

Einfluss von Computeranimationen auf die Raumvorstellungsentwicklung

Band 14: Susanne Schnell (2014):

Muster und Variabilität erkunden - Konstruktionsprozesse kontextspezifischer Vorstellungen zum Phänomen Zufall

Band 15: Maike Schindler (2014):

Auf dem Weg zum Begriff der negativen Zahl - Empirische Studie zur Ordnungsrelation für ganze Zahlen aus inferentieller Perspektive

Band 16: Okka Freesemann (2014):

Schwache Rechnerinnen und Rechner fördern - Eine Interventionsstudie an Haupt-, Gesamt- und Förderschulen

Band 17: Vanessa Richter (2014):

Routen zum Begriff der linearen Funktion - Entwicklung und Beforschung eines kontextgestützten und darstellungsreichen Unterrichtsdesigns

Band 18: Michael Meyer (2015):

Vom Satz zum Begriff - Philosophisch-logische Perspektiven auf das Entdecken, Prüfen und Begründen im Mathematikunterricht

Band 19: Lena Wessel (2015):

Fach- und sprachintegrierte Förderung durch Darstellungsvernetzung und Scaffolding - Ein Entwicklungsforschungsprojekt zum Anteilbegriff

Band 20: Larissa Zwetzschler (2015):

Gleichwertigkeit von Termen – Entwicklung und Beforschung eines diagnosegeleiteten Lehr-Lernarrangements im Mathematikunterricht der 8. Klasse

Band 21: Uta Häsel-Weide (2016):

Vom Zählen zum Rechnen - Struktur-fokussierende Deutungen in kooperativen Lernumgebungen

Band 22: Matthias Glade (2016):

Individuelle Prozesse der fortschreitenden Schematisierung - Empirische Rekonstruktionen zum Anteil vom Anteil

Band 23: Jan Wessel (2015):

Grundvorstellungen und Vorgehensweisen bei der Subtraktion - Stoffdidaktische Analysen und empirische Befunde von Schülerinnen und Schülern des 1. Schuljahres

Band 24: Martin Reinold (2016):

Lehrerfortbildungen zur Förderung prozessbezogener Kompetenzen - Eine Analyse der Effekte auf den Wirkungsebenen Akzeptanz und Überzeugungen

Band 25: Nadine Wilhelm (2016):

Zusammenhänge zwischen Sprachkompetenz und Bearbeitung mathematischer Text-aufgaben – Quantitative und qualitative Analysen sprachlicher und konzeptueller Hürden

Band 26: Nikola Leufer (2016):

Kontextwechsel als implizite Hürden realitätsbezogener Aufgaben – Eine soziologi-sche Perspektive auf Texte und Kontexte nach Basil Bernstein

Band 27: Kirstin Erath (2017):

Mathematisch diskursive Praktiken des Erklärens – Rekonstruktion von Unterrichtsge-sprächen in unterschiedlichen Mikrokulturen


Zur Seite der Dortmunder Beiträge zur Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts beim Springer-Verlag