Sprungmarken

TU Dortmund

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Institut für Entwicklung und Erfoschung des Mathematikunterrichts

Nebeninhalt



Leitbild

Gruppenbild des IEEM (September 2016)


Unterrichtsbezogene Forschung & Entwicklung

Das Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts (IEEM) versteht es als seine Kernaufgabe, inhaltsbezogene theoretische Konzeptionen und praktische Unterrichtsvorschläge für den Mathematikunterricht aller Schulstufen zu entwickeln und zu erforschen (Mathematikdidaktik als design science). Dazu gehören auch die Erforschung von:

  • Lernvoraussetzungen und Lernprozessen,
  • die elementarmathematische Durchdringung möglicher Unterrichtsinhalte,
  • die Konzeptionierung und Evaluation lokaler mathematikdidaktischer Theorien oder die Entwicklung und Erforschung von Methoden, um Mathematikunterricht planen, durchführen und analysieren zu können.

Berufs- und adressatenbezogene Aus- und Fortbildung

Das IEEM bildet Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen konsequent professionsbezogen und praxisnah aus. Insbesondere für die Grund-, Haupt-, Real- und Förderschule gelingt dies trotz hoher Studierendenzahlen durch eine ausgewogene und aufeinander abgestimmte Mischung aus elementarmathematischen und fachdidaktischen Veranstaltungen. Deren Inhalte und Arbeitsformen orientieren sich sowohl an wünschenswerter Unterrichtspraxis als auch an den notwendigen fachlichen, didaktischen und unterrichtspraktischen Kompetenzen.
Die Ergebnisse von Forschung und Entwicklung werden auch in regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen wie Tagungen und Arbeitskreise einbezogen.

Vier Arbeitsgruppen

Vier Arbeitsgruppen kooperieren im IEEM über die Schulstufen hinweg eng miteinander auf Basis gemeinsam geteilter Auffassungen einer prozessorientierten Sichtweise von Mathematik, eines kompetenzorientierten Blicks auf Lernende sowie einer subjektorientierten Konzeption von Mathematikunterricht.

Weitere Schwerpunkte

Weitere Schwerpunkte der Arbeit sind …

  • Wissenschaftliche Begleitung der Entwicklung und Implementation von Lehrplänen und Bildungsstandards
  • Herausgabe von Fachzeitschriften und Fachbüchern
  • Schulbuch- und Materialentwicklung
  • Mitarbeit an Untersuchungen zum System-Monitoring wie TIMSS oder IGLU
  • Wissenschaftliche Begleitung von Schulentwicklungsprojekten wie Sinus-Transfer
  • Gutachter- und Beratertätigkeiten für Fachzeitschriften, Ministerien, Universitäten oder Landesinstitute
  • Leitung und Beratung von Lehrerfortbildungsprojekten wie T3
  • Internationale Kooperationen, z.B. zur gemeinsamen Theorieentwicklung
  • Universitäts- und Disziplinübergreifende Forschungsprojekte

Presse

Ein Artikel aus der Unizet zum Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts:

Eine kurze Beschreibung unseres Instituts finden Sie auch in diesem Folder: [PDF]