MAT-107a

Modul: JAVA-Programmierung für WiMa MAT-107a
Bachelorstudiengang: Bachelor Wirtschaftsmathematik
Turnus:
Wintersemester
Dauer:
1 Semester
Studienabschnitt:
ab dem 1. Semester
Leistungspunkte:
10
Aufwand:
300
1 Modulstruktur
Nr Element/Veranstaltung Typ Leistungspunkte SWS
1 Vorlesung zu Einführung in die Informatik V 3 2
2 Übung zu Einführung in die Informatik Ü 2 1
3 Praktikum zu Einführung in die Informatik P 3 2
4 Computerorientiertes Problemlösen P 2 1 W.
2 Lehrveranstaltungssprache: Deutsch
3 Lehrinhalte

Elemente 1-3: Nach einleitenden Anmerkungen zum Gebiet „Informatik“ führt diese Veranstaltung in grundlegende Möglichkeiten der Programmierung in Java und in wesentliche Datenstrukturen und Algorithmen ein. Zunächst werden elementare Datentypen und Datenstrukturen, Felder und Structs besprochen. Zeiger ermöglichen dann die Implementierung verketteter Listen und Bäume, die in Ausprägungen (wie Warteschlange, binäre Suchbäume und Heaps) behandelt werden. Dabei werden die Grundideen zur Modellierung mit Hilfe abstrakter Datentypen eingeführt. Darauf aufbauend wird das objektorientierte Paradigma vorgestellt und Vererbung inklusive der Verwendung von Konstruktoren, Destruktoren und virtuellen Methoden erläutert.

Element 4: Die Studierenden entwickeln unter Anleitung computerorientierte Lösungen zu ausgewählten Problemstellungen der Angewandten Mathematik und setzen diese in einer Softwareumgebung (Matlab, Maple, etc.) in Computerprogramme um.

4 Kompetenzen

Es werden die Begriffe der prozeduralen und die Kernkonzepte der objektorientierten Programmierung vermittelt. Dabei nimmt das eigenständige Programmieren eine zentrale Stellung ein. Dies wird durch Präsenzübungen am Rechner unterstützt. Als Beispiele werden vor allem klassische Beispiele von Datenstrukturen und Algorithmen eingesetzt. Durch diese Veranstaltung sollen also folgende Kompetenzen erzeugt werden: Kenntnisse der Konzepte der prozeduralen und teilweise der objektorientierten Programmierung, Kenntnisse einiger klassischer Datenstrukturen und Algorithmen, Verwendung derselben in selbst geschriebenen, lauffähigen Programmen. Die Studierenden erfahren zudem, wie man computerorientierte Lösungen zu ausgewählten Problemstellungen u.a. der Angewandten Mathematik findet und setzen diese in einer Softwareumgebung (z.B. MATLAB) in Computerprogramme um.

5 Prüfungen

Benotete und unbenotete Teilleistungen. Die Modulnote ergibt sich aus der Note zur Teilleistung 1) (s.u.).

6 Prüfungsformen und -leistungen

2 Teilleistungen:

  1. benotete Klausur (120 Min.) zu den Elementen 1-3,
  2. erfolgreiche Teilnahme an Element 4 (nicht benotet).
7 Teilnahmevoraussetzungen

keine

Hinweis: Die Elemente 1 bis 3 werden von der Fakultät für Informatik angeboten. Das Element 4 wird von der Fakultät für Mathematik angeboten.

8 Modultyp und Verwendbarkeit des Moduls
  1. Pflichtmodul für Bachelor Wirtschaftsmathematik
9 Modulbeauftragte/r
Studiendekan Mathematik
Zuständige Fakultät
Fakultät für Mathematik

Veranstaltungen zu diesem Modul

Titel Semester Dozent
Computerorientiertes Problemlösen (Kompaktkurs vor dem Wintersemester 2014/2015) SS14 Steffen Basting
Computerorientiertes Problemlösen WS1415 Steffen Basting
Computerorientiertes Problemlösen SS15 N. N.
Computerorientiertes Problemlösen WS1516 Steffen Basting
Computerorientiertes Problemlösen WS1617 Steffen Basting
Computerorientiertes Problemlösen WS1718 Steffen Basting
Stefan Turek