MAT-353

Modul: Informations- und Codierungstheorie MAT-353
Bachelorstudiengang: Bachelor Mathematik, Bachelor Technomathematik, Bachelor Wirtschaftsmathematik
Masterstudiengang: Master Mathematik, Master Technomathematik, Master Wirtschaftsmathematik
Turnus:
unregelmäßig
Dauer:
1 Semester
Studienabschnitt:
ab dem 5. Semester
Leistungspunkte:
9
Aufwand:
270
1 Modulstruktur
Nr Element/Veranstaltung Typ Leistungspunkte SWS
1 Informations- und Codierungstheorie / Codierungstheorie V 6 4
2 Informations- und Codierungstheorie / Codierungstheorie Ü 3 2
2 Lehrveranstaltungssprache: Deutsch
3 Lehrinhalte

Stichpunkte / Beispiele:

  • Codierungstheorie: Fehlererkennende und fehlerkorrigierende Codes sind heute fester Be- standteil des täglichen Lebens: angefangen mit den fehlererkennenden Codes der Europäischen Artikel Nummern (Scanner-Kassen), der ISBNummern (Bücher), über die Seriennummern auf den (alten und neuen) Geldscheinen bis hin zu den fehlerkorrigierenden Codes der Musik-CDs, Video-DVDs, Handys oder des RDS Systems (Radio). In dieser Vorlesung wird eine Einführung in die Theorie der Codes gegeben.

  • Informations- und Codierungstheorie: Die Vorlesung gibt zunächst eine Einführung in die Informationstheorie, ein Grenzgebiet zwischen Ingenieurwissenschaften und Mathematik: Modellierung von Signalquellen und gestörten Kanälen, Sätze von Shannon. Im zweiten Teil Algebraische Codierungstheorie werden fehlerkorrigierende Codes behandelt.

4 Kompetenzen

Die Studierenden vertiefen ihre Kenntnisse aus den Grund- und Aufbaumodulen. Sie lernen, die Struktur analytischer und/oder algebraischer Probleme und Fragestellungen zu erkennen und geeignete Lösungsmethoden anzuwenden.

5 Prüfungen

Das Modul kann in zwei verschiedenen Formen zum Abschluss gebracht werden:

  1. als unbenotetes Modul ohne Modulprüfung.
  2. als benotetes Modul mit Modulprüfung.

Zulassungsvoraussetzung für die Modulprüfung ist die Erbringung folgender Studienleistung: Regelmäßige erfolgreiche Bearbeitung der Übungsaufgaben und/oder Mitarbeit in den Übungen. Details werden durch die jeweilige Dozentin / den jeweiligen Dozenten in der Veranstaltungsankündigung bekannt gemacht.

Für den Nachweis des erfolgreichen Abschlusses bei Wahl als unbenotetes Modul sind i.d.R. zur Studienleistung äquivalente Leistungen zu erbringen. Details werden durch die jeweilige Dozentin / den jeweiligen Dozenten in der Veranstaltungsankündigung bekannt gemacht.

6 Prüfungsformen und -leistungen

Modulprüfung: mündliche Prüfung (ca. 30 Minuten). In Ausnahmefällen Klausur (180 Min.).

7 Teilnahmevoraussetzungen

Kenntnisse der Bezugsmodule Lineare Algebra I+II, Algebra I

Hilfreich: Elementare Kenntnisse in Geometrie, Kombinatorik.

8 Modultyp und Verwendbarkeit des Moduls
  1. Wahlpflichtmodul für Bachelor Mathematik, Bachelor Technomathematik, Bachelor Wirtschaftsmathematik, Master Mathematik, Master Technomathematik, Master Wirtschaftsmathematik
  2. Reine Mathematik
9 Modulbeauftragte/r
Prof. Dr. Franz Kalhoff / Prof. Dr. Rudolf Scharlau
Zuständige Fakultät
Fakultät für Mathematik

Veranstaltungen zu diesem Modul

Titel Semester Dozent
Codierungstheorie WS1011 Franz Kalhoff
Codierungstheorie SS16 Franz Kalhoff