MAT-432

Modul: Diskrete Mathematik MAT-432
Bachelorstudiengang: Bachelor Mathematik, Bachelor Technomathematik, Bachelor Wirtschaftsmathematik
Masterstudiengang: Master Mathematik, Master Technomathematik, Master Wirtschaftsmathematik
Turnus:
-
Dauer:
2 Semester
Studienabschnitt:
ab dem 3. Semester
Leistungspunkte:
9
Aufwand:
270
1 Modulstruktur
Nr Element/Veranstaltung Typ Leistungspunkte SWS
1 Diskrete Mathematik I V 2 2
2 Übung zu Diskrete Mathematik I Ü 2 1
3 Diskrete Mathematik II V 3 2
4 Übung zu Diskrete Mathematik II Ü 2 1
2 Lehrveranstaltungssprache: Deutsch
3 Lehrinhalte

In dem Modul wird den Studierenden ein umfassender Einblick in diskrete Strukturen gegeben. Dies beinhaltet Aspekte aus den Bereichen Kombinatorik und Abzählen, aus der Algorithmik sowie insbesondere aus der Graphentheorie. In den Übungen wird das erworbene Wissen vertieft und anhand von Beispielen angewendet.

4 Kompetenzen

Die Studierende lernen den Umgang mit diskreten Strukturen. Insbesondere erlernen sie die Formulierung und Lösung kombinatorischer Zählprobleme. Darüber hinaus sind sie in der Lage, Graphen zu klassifizieren und im Hinblick auf nützliche Eigenschaften zu untersuchen.

5 Prüfungen

Das Modul kann abhängig von den Regelungen der jeweiligen Prüfungsordnung in zwei verschiedenen Formen zum Abschluss gebracht werden:

  1. als unbenotetes Modul ohne Modulprüfung.
  2. als benotetes Modul mit Modulprüfung

Eine Modulprüfung erfolgt immer erst nach dem 2. Teil.

Zulassungsvoraussetzung für die Modulprüfung bzw. Nachweis des erfolgreichen Abschlusses bei Wahl als unbenotetes Modul ist die Erbringung folgender Studienleistung:

Regelmäßige erfolgreiche Bearbeitung der Übungsaufgaben und aktive Teilnahme an den Übungen. Details werden durch die jeweilige Dozentin / den jeweiligen Dozenten in der Veranstaltungsankündigung bekannt gemacht.

6 Prüfungsformen und -leistungen

Modulprüfung (falls benotetes Modul): mündliche Prüfung (ca. 30 Min.), in Ausnahmefällen Klausur (120 Min, 2 Termine jeweils im Sommersemester). Details werden durch den jeweiligen Dozenten in der Veranstaltungsankündigung bekannt gemacht. Hinweis: Modulprüfungen finden immer erst nach dem 2. Teil im Sommersemester statt und umfassen den Stoff aller Modulteile.

7 Teilnahmevoraussetzungen

keine

8 Modultyp und Verwendbarkeit des Moduls
  1. Wahlpflichtmodul für Bachelor Mathematik, Bachelor Technomathematik, Bachelor Wirtschaftsmathematik, Master Mathematik, Master Technomathematik, Master Wirtschaftsmathematik
  2. Angewandte Mathematik
9 Modulbeauftragte/r
Studiendekan Mathematik
Zuständige Fakultät
Fakultät für Mathematik

Veranstaltungen zu diesem Modul

Titel Semester Dozent
Diskrete Mathematik (Teil 1) WS1415 Anja Fischer
Graphentheorie (Diskrete Mathematik Teil II) SS15 Anja Fischer