MAT-743

Modul: Grenzwertsätze für Irrfahrten, sphärische Funktionen und Zufallsmatrizen MAT-743
Masterstudiengang: Master Mathematik, Master Technomathematik, Master Wirtschaftsmathematik
Turnus:
unregelmäßig
Dauer:
1 Semester
Studienabschnitt:
ab dem 6. Semester
Leistungspunkte:
5
Aufwand:
150
1 Modulstruktur
Nr Element/Veranstaltung Typ Leistungspunkte SWS
1 Vorlesung zu Grenzwertsätze für Irrfahrten, sphärische Funktionen und Zufallsmatrizen V 5 3
2 Lehrveranstaltungssprache: Deutsch
3 Lehrinhalte

Grundlagen zur Theorie der Zufallsmatrizen, Gaussche unitäre Ensembles, Grenzwertsätze für grosse Dimensionen, Projektionen von Irrfahrten auf Matrixgruppen, asymptotische Eigenwertverteilungen, sphärische Funktionen und sphärische Fourier-Transformation, Grenzwertsätze für lange Zeiten und grosse Dimensionen.

Die Lehrveranstaltungssprache kann je nach Zuhörerschaft auch Englisch sein.

4 Kompetenzen

Kenntnisnahme neuerer Entwicklungen in der Stochastik hochdimensionaler Phänomene, die auf Resultaten der harmonischen Analysis und speziellen Funktionen beruhen. Die Vorlesung dient als Vorbereitung auf eine entsprechende Masterarbeit und / oder Promotion.

5 Prüfungen

Benotete Modulprüfung. Es besteht keine Möglichkeit zum Erwerb einer Studienleistung bzw. zum Abschluss als unbenotetes Modul ohne Modulprüfung.

6 Prüfungsformen und -leistungen

Modulprüfung: mündliche Prüfung (ca. 30 Minuten).

7 Teilnahmevoraussetzungen

Kenntnisse in Stochastik II werden vorausgesetzt. Darüber hinaus sind Kenntnisse in Markovprozessen, Funktionalanalysis von Vorteil.

8 Modultyp und Verwendbarkeit des Moduls
  1. Wahlpflichtmodul für Master Mathematik, Master Technomathematik, Master Wirtschaftsmathematik
  2. Angewandte Mathematik
9 Modulbeauftragte/r
Studiendekan Mathematik
Zuständige Fakultät
Fakultät für Mathematik

Veranstaltungen zu diesem Modul

Titel Semester Dozent
Grenzwertsätze für Irrfahrten, sphärische Funktionen und Zufallsmatrizen SS16 Michael Voit