Programmierkurs, Sommersemester 2019

Dieser Kurs soll den Studierenden einen Einstieg in den Umgang mit imperativen Hochsprachen ermöglichen und dabei insbesondere die Konzepte der prozeduralen und objekt-orientierten Programmier-Paradigmen vorstellen. Als Programmiersprache(n) wurde hierbei C/C++ gewählt, da diese sowohl im akademischen als auch im wirtschaftlichen Bereich aufgrund ihrer Mächtigkeit und Effizienz sehr gefragt sind und das in diesem Kurs erlernte Wissen somit auch nach erfolgreichem Studienabschluss von großem Nutzen sein kann.

Vorkenntnisse im Bereich der Programmierung sind für diesen Kurs zwar hilfreich, werden jedoch nicht zwingend vorausgesetzt, da sich dieser Kurs explizit an Programmieranfängerinnen richtet. Aus diesem Grunde wird neben der eigentlichen Programmierung auch ein Grundwissen über die Arbeitsweise von Computern vermittelt, welches der reinen "Userin" oft verborgen bleibt.

Aktuelles

  • 25.02.: Hinweis: Allem Anschein nach ist die Netzwerkumstellung im Mathe-Gebäude ohne größere Probleme verlaufen und insbesondere ist der CIP-Pool wieder online, so dass der Kurs regulär (also ohne Doppel-Vorlesung) weiterlaufen kann.
  • 25.02.: Das zweite Aufgabenblatt ist jetzt online.
  • 18.02.: Das erste Aufgabenblatt ist jetzt online.
  • 28.01.: Die Anmeldung zum Kurs über das Studierendenportal ist ab sofort möglich.
  • 02.12.: Der nächste Programmierkurs findet im Zeitraum vom 18.02.2019 bis zum 01.03.2019 statt.

Anmeldung zur Veranstaltung

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt ab ca. Mitte Januar 2019 über das Studierendenportal.

Veranstaltungsbetrieb

  • Kurszeitraum: 18.02.2019 - 01.03.2019
  • Veranstaltungen: jeweils Mo-Fr, 10-16 Uhr

Kurstage

Der Ablauf der einzelnen Kurstage ist in zwei Teile gegliedert:

  1. Von 10-12 Uhr findet (voraussichtlich im M/E19) die Vorlesung statt.
  2. Von 12-16 Uhr findet im CIP-Pool (M946) die betreute Präsenzübung statt.

Dabei gibt es voraussichtlich zwei Ausnahmen:

  1. Am ersten Kurstag (Montag, den 18.02.2019):
    • 10-14 Uhr: Vorlesung (inkl. Mittagspause)
    • 14-16 Uhr: betreute Präsenzübung
  2. Am letzten Kurstag (Freitag, den 01.03.2019):
    • 10-16 Uhr: betreute Präsenzübung

Bitte beachten Sie, dass sich kurzfristig Änderungen an den oben genannten Abläufen ergeben können. Diese Änderungen werden möglichst früh auf dieser Seite sowie in der Vorlesung bekannt gegeben.

Modulzugehörigkeit und Zielgruppe des Kurses

Dieser Kurs ist Teil des Moduls MAT-106 und wird üblicherweise zwischen dem dritten und vierten Semester absolviert.

Es ist zwar prinzipiell auch möglich, den Programmierkurs schon vor dem dritten Semester zu absolvieren, allerdings ist dies nicht empfehlenswert, da dieser Kurs zum Teil auf dem COP-Kurs aufbaut, welcher üblicherweise zwischen dem zweiten und dritten Semester absolviert wird.

Insbesondere für Studierende des Studiengangs Techno-Mathematik ist eine vorzeitige Teilnahme an diesem Kurs nicht empfehlenswert, da das im vierten und fünften Semester stattfindende Studienprojekt auf dem Programmierkurs aufbaut. Erfahrungsgemäß sind die Erinnerungen der Studierenden, welche diesen Kurs vorzeitig absolviert haben, zu Beginn des Studienprojekts bereits erheblich "verblasst".

Hinweis für Studierende mit Nebenfach Informatik

Studierende, welche im Nebenfach Informatik die Klausuren zu den Vorlesungen DAP I und DAP II bestanden haben, können sich diese anstelle des Programmierkurses anrechnen lassen. Zur Anerkennung ist ein formloser Antrag beim Prüfungsauschuss Mathematik einzureichen.

Ablauf und Erwerb des Leistungsnachweises (Credit Points)

Für das erfolgreiche Erlernen einer Programmiersprache ist das praktische Training unerlässlich. Dieses Training erfolgt im Rahmen dieses Kurses in Form einer betreuten Präsenzübung, in welcher der in der Vorlesung vorgestellte Stoff praktisch umsetzt werden soll. Die Übungsaufgaben sollen dabei in der Regel in kleinen Teams von zwei bis drei Personen bearbeitet werden.

Obwohl die Übungsaufgaben so gestellt sind, dass sie allein mit Hilfe des in der Vorlesung erworbenen Wissens gelöst werden können, steht den Teilnehmerinnen dieses Kurses in der Präsenzübung qualifiziertes Betreuungspersonal zur Seite, um bei der Beseitigung der auftretenden Probleme und Unklarheiten helfen zu können.

Der Erwerb des Leistungsnachweises erfolgt über die erfolgreiche Bearbeitung der Übungsaufgaben in zufriedenstellendem Ausmaß, welche dem Betreuungspersonal in den Präsenzübungen vorgestellt und erläutert werden müssen. Genauere Informationen zu den Qualitätskriterien für die Abgaben wird in der ersten Vorlesung bekannt gegeben. Beachten Sie bitte, dass bei der Abgabe alle Mitglieder eines Teams anwesend und in der Lage sein müssen, die jeweilige Lösung der Aufgabe vorzuführen und zu erläutern. Abgaben in Abwesenheit oder per E-Mail können leider nicht akzeptiert werden.

Die Teilnahme an den Vorlesungen ist zwar nicht verpflichtend und daher für den Erwerb des Leistungsnachweises nicht notwendig, allerdings wird sich die erfolgreiche Bearbeitung der Übungsaufgaben ohne den Besuch der Vorlesung als eine nur schwer überwindbare Hürde herausstellen - erfahrene Programmiererinnen mögen hierbei ggf. eine Ausnahme bilden...

Freischaltung eines CIP-Pool-Accounts

Bitte denken Sie daran, sich für die Rechner im CIP-Pool M946 freischalten zu lassen, falls Sie das noch nicht getan haben.

Um sich freischalten zu lassen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Loggen Sie sich im Studierendenportal ein. 2. Klicken Sie auf Antrag auf Rechnerzugang und drucken das angezeigte Formular aus. 3. Den ausgefüllten Antrag geben Sie dann bei Dr. L. Rivkind in Raum M1032 oder bei Dr. Ch. Becker in Raum M1051 ab. Die Freischaltung sollte nach 2-3 Tagen erfolgen.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie bereits freigeschaltet sind, gehen Sie einfach in den CIP-Pool und versuchen Sie sich mit ihrem Studiportal-Account (x + erster Buchstabe des Vornamens + erste 6 Buchstaben des Nachnamens) an einem Rechner anzumelden.

Ansprechpartner

Dozent: Peter Zajac